355Pula classical

HR: Trenutno radimo na nadogradnji sustava online kartografije zbog čega su mogući problemi u prikazu. GPX zapis staze možete direktno skinuti u donjem desnom kutu stranice („GPS“ simbol). Ispričavamo se na mogućim komplikacijama.

EN: Currently we are upgrading our online-cartography system due to which there are possible issues with displaying it („Gateway timeout“ or similar messages). GPX file you can still download on this same page, in the bootom-right corner („GPS“ simbol). Sorry for any inconvinience.


Pula ist eine Stadt mit außergewöhnlicher Geschichte, die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aus etlichen Geschichts-perioden bietet. Der Weg führt uns zunächst zum Šijanska šuma, dem bekannten Kaiserwald, der zur Zeit der k.u.k. Monarchie gepflanzt wurde. Weiter fahren wir zum Zentrum von Pula und zwar zunächst zum bekanntesten antiken Denkmal, dem Amphitheater Arena. Dieses Bauwerk war zunächst für Gladiatorenkämpfe gedacht und wurde im 1. Jh. n. Chr., zur Zeit des Kaisers Vespasian gebaut. Die Arena in Pula ist das sechst größte Amphitheater der Welt. In der Nähe der Arena ist auch das Hotel-Restaurant „Amfiteatar“, in welchem die Spezialitäten einer kreativen Küche, aber auch verschiedene Spitzenweine verkostet werden können. 

Von der Arena begeben wir uns auf den höchsten Teil der Altstadt Pula,dem Kaštel. Die Festung wurde von der Republik Venedig im 17. Jh. gebaut. Dort befinden sich das Historische und Maritime Museum Istriens. Vom Kaštel begeben wir uns zum Archäologischen Museum und dem Kleinen römischen Theater in seinem Innenhof. Das Archäologische Museum Istriens steht auf einer Fläche von 3600 Quadratmetern und besitzt in einigen seiner Sammlungen wertvolle historische Schätze. Der Weg führt uns weiter zur Portarata, bzw. dem Sergier Triumphbogen, dem antiken römischen Triumphbogen, der zu Ehren von drei Brüdern aus der Sergier Familie aufgestellt wurde. Wir befinden uns im Zentrum Pulas, so dass wir auch den grünen Markt und den Fischmarkt besuchen, wo man in kleinen Imbissstuben etwas essen und verschiedene Speisen ausprobieren kann. Der Weg führt uns weiter zum Forum, dem Hauptplatz der Stadt, wo sich die Menschen bereits zu Zeiten des Kaisers Augustus trafen. 

Auf dem Boulevard, entlang dem Mauerwerk des ehemaligen kaiserlichen Arsenals, fahren wir der Halbinsel Stoja entgegen, danach zum Marinefriedhof, einem heutigen Kulturdenkmal. Auf diesem ehemaligen Friedhof der Österreichisch-Ungarischen Marine wurden 150-tausend Menschen begraben. Genau gegenüber dem Friedhof befindet sich eines der bekanntesten Restaurants in Pula, das Milan, welches immer frische Fische und Meeresfrüchte, auf verschiedenste Weise zubereitet, anbietet. Weiter passieren wir den städtischen Strand Valkane und fahren die bekannte Promenade Lungo Mare entlang. In der sehr angenehmen, mediterranen Umgebung benützen wir den Fahrradweg, der fast in das Meer eintaucht, zum Aquarium in Pula, das sich in der österreichisch-ungarischen Festung an der Verudela befindet. Auf der Rückfahrt empfehlen wir eine Stärkung im Restaurant Ribarska koliba. Erbaut noch zur Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, wird es bereits seit damals sehr gerne von Liebhabern der Fischspezialitäten besucht. 

Später kehren wir über das Stadtviertel Vidikovac auf die Medulin Rivijera zurück.  

Highlights

Unterkunft - Bike & Bed

Unterkunft - Bike hotels

Radgeschäfte

Werkstätten

Transfers

Bemerkung: Die Karte und die Radwege in dem Gelände sind informativ, und ihre Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.