403Liburnia


Haben Sie schon von der jüngsten Stadt Istriens gehört, die dazu noch eine Bergbaustadt ist? Wenn nicht, und wenn Sie daran interessiert sind, wählen Sie die Liburnia-Route und fahren Richtung Raša. Und wahrscheinlich haben Sie so etwas noch nicht erlebt: wie die Kulissen eines Bühnenbildes wirken die regelmäßig aneinender gereihten Häuser der Stadt und erschienen in der Landschaft des Tals von Raša irgendwie seltsam und irreal.

Nach einem Projekt des Architekten Pulitzer-Finali wurde Raša 1936 erbaut und galt als mustergültige moderne Stadt, ganz auf die Bedürfnisse der Bergleute und ihrer Familien abgestimmt. Man findet dort Schule, Krankenhaus, Kino, Sporthalle und die ‚Kirche der Hl. Barbara’, die der Beschützerin der Bergleute gewidmet ist. Obwohl der Bergbau heute aus dem Gebiet von Labin verschwunden ist, finden sich dessen Spuren noch immer in der ‚Kirche, in der man auch eine schöne Sammlung der Bergbaugeschichte besichtigen kann. Wenn Sie der Strecke weiter folgen, erreichen Sie Most Raša, wo das Reservat "Liburnia" mit autochthonen istrischen Tieren auf Sie wartet. Neben liebenswerten Geschöpfen und äußerst freundlichen Eseln, können Sie auch die Ethno-Sammlung alter Werkzeuge besuchen. Entlang dem Fluss Raša führt nun ein Schotterweg durch das Flachland über Tupljak nach Zankovac.

Weiter geht es auf der Straße in Richtung Kostričani, Zatka und Čepić. Dort ist ein Blick in das kleine Tunnelmuseum interessant, das zeigt, wie der ehemalige See von Čepić ausgetrocknet und in ein fruchtbares landwirtschaftliches Feld verwandelt wurde. Weitere Punkte, die Sie auf dieser Strecke erwarten, sind Kozljak und Kršan, typische Beispiele befestigter Städte (Kastelle) über dem Tal von Čepić. Ein Entdeckungsspaziergang in den Ruinen ist für so manche kleine Entdeckung gut. Über Matijašići, Gorenj Kraj, Kraj Drage, Zulijani, Zupanići und Martinski erreichen Sie Snašići. Weiter über Barbići schließt sich der Kreis und ein Feuerwehrweg führt zurück zum Ausgangspunkt, dem Reservat "Liburna".

Highlights


  • die jüngste Stadt in Istrien ? Raša 1936
    (vom Architekten Pulitzer konstruierte Bergbaustadt, Sammlung der Bergbaugeschichte in der Kirche der Hl. Barbara)
  • Reservat mit autochthonen istrischen Tieren ? Liburna
  • veränderte Landschaft: der See, den es nicht mehr gibt ? das Tal von Čepić
  • romantische Ruinen: Kastelle Kožljak und Kršan

Unterkunft - Bike & Bed

Unterkunft - Bike hotels

Radgeschäfte

Werkstätten

Keine Ergebnisse gefunden, bitte versuchen Sie mit unterschiedlichen Kriterien.

Zurück zur Suche

Museen

Gasthöfe / Restaurants


  • Labin, ?Due fratelli?, Montozi 6, tel. 052 / 853 577
  • Labin, ?Rogočana?, Rogočana 1, tel. 052 / 852 576
  • Plomin, ?Kod Dorine?, Plomin 54, tel. 052 / 863 023
  • Rabac, ?Nostromo?, Obala m. Tita 7, tel. 052 / 872 601
  • Sv. Nedelja, ?Pineta?, Sv. Martin 32b, tel. 052 / 865 688
  • Plomin, ?Riva?, Luka Plomin bb, tel. 052 / 863 404
  • Kršan, ?Konoba Stare staze?, Kršan 26, tel. 052 / 863 259

Weingüter


  • Pićan, ?Goran Baćac?, Kukurini 16, tel. 052 / 869 105
  • Raša, ?Doriano Licul?, Brgod 40, tel. 052 / 875 063
  • Sv. Nedelja, ?Florian Radičanin?, Sv. Martin 32b, tel. 052 / 865 688
  • Sv. Nedelja, ?Romeo Licul?, Sv. Nedelja 67, tel. 052 / 865 401
  • Kršan, ?Vina Zlatka?, Čepić 17, tel. 052 / 867 424
  • Pićan, ?Vina Ružić?, Most Pićan 2b, tel. 052 / 885 333
  • Pićan, ?Siniša Sergo?, Sv. Katarina 59, tel. 052 / 850 653

Bemerkung: Die Karte und die Radwege in dem Gelände sind informativ, und ihre Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.